PREISE

Es werden jedes Jahr Preise an Abiturienten für herausragende Leistungen vergeben.

Im Jahr 2008 wurde aufgrund des 25-jährigen Jubiläums der Stiftung erstmals der „GERTRUD-BEITLICH-PREIS“ verliehen. Den Preis in Höhe von 10.000,00 € erhielten die Klinik-Clowns für ihr beispielhaftes und vorbildliches Engagement bei kranken Kindern.

Für die vorbildliche und beispielhafte Tatkraft, Menschlichkeit und Fürsorge in der Ausübung seines Amtes als Rektor an der Lauwasenschule Balingen wurde Herrn Karl Steidle der Reinhold Beitlich Stiftungspreis 2009 verliehen.

In Würdigung der vorbildlichen und beispielhaften ehrenamtlichen Jugendarbeit als Sport- und Jugendwart im TC Hechingen e.V. wurde Herrn Gerhard Frommer der Stiftungspreis 2010 verliehen.

Für sein unermüdliches, jahrzentelanges Naturschutz-Engagement, verbunden mit einer engagierten Jugendarbeit wurde
Herrn Jochen Nill der Reinhold Beitlich Stiftungspreis 2011 verliehen.

Den Stiftungspreis 2012 teilen sich die Kinderklinik mit dem Projekt "Krakian" und die Online Jugendberatung im Arbeitskreis Leben "Youth-Life-Line.de"

Der Stiftungspreis 2013, in Höhe von 10.000,00 €, ging an den Verein "RATZGIWATZ", der seit 26 Jahren die bundesweit bekannten "Hechinger Ferienspiele" organisiert.

Den Stiftungspreis 2014, in Höhe von 10.000,00 €, erhielt der Kinderschutzbund OV Tübingen e.V. für das vielseitige Angebot an Förderprojekten für Kinder und Familien in Krisensituationen.

Den Stiftungspreis 2015, in Höhe von 10.000,00 €, erhielt die Aktion Sahnehäubchen, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, benachteiligte Kinder und Jugendliche im Landkreis Tübingen zu fördern.

Der Stiftungspreis 2016, in Höhe von 10.000,00 €, ging an den NABU - Vogelschutzzentrum Mössingen, zweckgebunden für ein Vogelschutzprojekt.

Der Stiftungspreis 2017, in Höhe von 10.000,00 € ging an die Technik-Akademie, die ihr 10-jähriges Bestehen feiern konnte. Die Technik-Akademie vermittelt Mittelstufenschülerinnen und -schülern ein komplexes Verständnis für den Umgang mit Technik, das durch direkten Kontakt mit industriellen Verfahren erreicht wird.